Künstler

 

Alexander Dieck

 

Alexander Dieck kommt aus Oranienburg und ist die Definition eines waschechten Brandenburgers. Er moderiert bei rbb-Antenne Brandenburg das "Regionaljournal" aus Potsdam und "Antenne - Das Wochenende". Wenn er nicht am Mikrofon sitzt, ist sein Lieblingsplatz die Küche. Beim Brandenburger Sommerabend verbinden sich seine beiden Passionen ideal: Hier moderiert er seit Jahren die „Kochbühne“. Wenn er eins nicht gelten lässt, dann das Argument “Ich habe keine Zeit zu kochen”. Gern erklärt heute auch, warum.
 

Billi’s Beer Belly Boys

Von den grünen Hügeln Brandenburgs, wo die Viehwirtschaft gedeiht und der Hopfen wächst, kommen Billi und ihre Beer Belly Boys her. Mit dabei zwei Banjos, eine Fiddle und ein Kontrabass. Billi Möller, Borwin Schulz-Salinas, Matthias Opitz und Wolfgang Blütchen machen Musik auf mindestens 16 Saiten… Das Bluegrass-Quartett spielt lässigen Country Swing, coolen Ragtime und schön schmalzige Walzer. Das geht in die Beine. Unbedingt ausprobieren!



https://soundcloud.com/user-540590317
 
César


Fotocredit: Andrea Rojas

 

Techno und Bläser live gemixt. César, Straßenmusiker aus Frankreich, schafft die wunderbare Symbiose aus klassischen Instrumenten und elektronischer Musik. Seine improvisierten Sets entstehen aus Posaune, kleinem Synthesizer, Loop-Station und Drum-Machine. Da ist ein wahrer Könner am Werk. Looper wie er erweitern gerade den Kunstbegriff. Für das, was er macht, bräuchte man sonst ein halbes Orchester. Bevor er in Berlin sein Solo Projekt begann, ließ sich César auf einer Weltreise von verschiedenen musikalischen Einflüssen inspirieren.

facebook.com/16prod
 

Hans-Otto-Theater

 

Das Theater der Landeshauptstadt Potsdam bringt jede Spielzeit 20 bis 22 Neuproduktionen auf die Bühne, in diesen Tagen wechselt die Intendanz. Im Blick auf das große Jubiläum »fontane.200« spielt das Haus unter Regie von Christian von Treskow den Literaturklassiker »Effi Briest« open air. Beim Brandenburger Sommerabend werden Ausschnitte gezeigt. Theodor Fontane erzählt in seinem Werk vom Versuch einer jungen Frau, in Auseinandersetzung mit den Moralvorstellungen ihrer Zeit selbstbestimmt zu leben.

JCB

 

Die Partyband JCB aus Berlin ist Eventspezialist. Je nach Größe der Veranstaltung wird die Besetzung neu gemixt. Im Mai hat JCB – just a cool band – gerade die Gäste der DFB-Pokal-Feier begeistert. Musikalische Vielfalt und Qualität lassen keine Wünsche offen. Auf nationalen und internationalen Festivals und Corporate Gigs überzeugt die Formation mit hochwertigem Entertainment und trifft immer den Zeitgeist. Eines wird sich jedoch nie ändern: ihre unbändige Spielfreude.

Josephine Artistik

 

Konzentration, Grazie, Rhythmus, Ausdauer. Josephine verbindet in ihren Auftritten Tanz und Akrobatik auf anmutige Weise. Ihr faszinierendes Hula-Hoop-Spiel überzeugt als farbenfrohe, temporeiche Show. Mit sinnlicher Stuhlakrobatik setzt Josephine wiederum ganz andere Akzente. Equibrilistik ist das schwierige Fachwort für Balancekunst, die ganz eigenen Geschichten erzählt. Von heiter bis elegisch. Ausgebildet wurde Josephine an der Staatlichen Ballettschule und der Schule für Artistik in Berlin. Um ihre Leistung zu perfektionieren, besuchte sie später die Staatliche Zirkusschule in Kiew. Die ukrainische Ausbildung zählt weltweit zu den Besten.

Karsten Schwanke

 

Ob uns Sonne, Regen, Sturm oder Schnee erwarten, das erfahren die Fernsehzuschauer allabendlich von Karsten Schwanke im „Wetter vor acht“ im Ersten.

Der studierte Meteorologe moderiert seit Mitte der 90-er Jahre für die ARD das Wetter. An seinen Einsatztagen heißt das für Karsten Schwanke, am Nachmittag zunächst die neuesten Wetterdaten zu interpretieren und daraus den Wetterbericht zu erstellen, den er zum Einstieg gerne mit einer kleinen Geschichte garniert. Anschließend geht es ins Münchner ARD-Studio, von wo aus über den Abend verteilt die Wettervorhersagen für die Tagessschau, die Tagesthemen sowie die Regionalsender WDR, RBB, NDR und SWR gesendet werden.

Darüber hinaus ist Karsten Schwanke Moderator wissenschaftlicher Abende auf ARTE. Die Zuschauer des rbb kennen den vielseitigen Moderator auch von seinen Showmoderationen bei "Das Berlin-Brandenburg-Duell" oder "Der Sonne entgegen". Seit Mai 2015 moderiert er die neue Sendung "Wissen im Fluss. Karsten Schwanke trifft....". Dazu lädt er Wissenschaftler auf sein Hausboot ein und unterhält sich mit ihnen über ihre Arbeit und ihr Leben.

2011 gründete Karsten Schwanke eine Produktionsfirma, die u.a. Wissenssendungen für Schulen und das Internetfernsehen produziert. Für sein Engagement im Wissenschaftsjournalismus erhielt er 2010 die Goldene Kamera und 2011 den Universitätspreis der Hans-Martin-Schleyer-Stiftung.

Karsten Schwanke kommt aus dem brandenburgischen Ziesar, studierte in Berlin und Hamburg Meteorologie und schrieb seine Diplomarbeit über Vulkanausbrüche. Seine Expertise als Wissenschaftler bringt er in verschiedene Umweltschutzgremien ein. So ist er seit 2012 Mitglied im Projektbeirat "Naturkapital Deuschland" des Bundesumweltministeriums.

 

KROGMANN.

 

Ja, der Punkt gehört dazu. Und das sagt die Potsdamer Band über sich: „Bei KROGMANN. bilden Eingängigkeit und musikalischer Anspruch eine heilige Allianz. Wer sich darauf einlassen will, dem eröffnet sich ein kleiner Audiokosmos. Die Lieder sind wie die Planeten, die unterschiedlicher kaum sein könnten.“ Frontmann Stefan mit seiner unverwechselbaren Stimme sorgt dafür, dass alles trotzdem einen gemeinsamen Fixpunkt hat. Lassen Sie sich darauf ein, jeden Song für sich zu entdecken und von der Dynamik der Band erobert zu werden.

Combo des Landespolizeiorchesters Land Brandenburg

 

Saxofon, Klarinette, Trompete, Posaune, Schlagzeug und E-Bass. Die Musiker des Landespolizeiorchesters verfügen über ein großes Repertoire von Ragtime bis Jazz und sorgen gern richtig für Stimmung. Sie werden gern für Veranstaltungen gebucht, bei denen getanzt werden soll. Zu besonderen Anlässen tritt die Combo mit einer Sängerin oder auch einem Sänger auf. Eine Spezialität unter den Orchesterangeboten sind Bildungskonzerte, die in einem interessanten Programm diverse musikalische Stilrichtungen vorstellen.

Rufus Temple Orchestra

 

Retro ist angesagt. „Babylon Berlin“ wird den Boom aus den Szenetreffs der Großstädte in die Welt hinaus tragen. Die tanzbare Version kommt vom Rufus Temple Orchestra, das Sextett lässt mit Dixieland, Swing und Traditional Jazz die legendären 20-er Jahre des vorigen Jahrhunderts wieder aufleben. Im Chic der Zeit stehen sie auf der Bühne - als Bohémian, Dandy, Diva, Gigolo. Jedenfalls „mit mondänem Charme“, so das Versprechen der Berliner Band, die es seit 2016 gibt.

Schwitzende Fische

 

Was als Vater-Sohn-Schüler-Band begann, hat sich seit 2015 erfreulich weiterentwickelt. Die sechsköpfige Band aus dem Süden Brandenburgs ist inzwischen mit selbst geschriebenen Songs unterwegs und covert gern nationale sowie internationale Hits. Beim „Helene Beach Festival“ waren sie letztes Jahr neben Joris gefeierte Publikumslieblinge, in diesem Sommer spielen die Jungs um Sänger Oskar dort das Eröffnungskonzert. Es geht voran, auch wenn Musik vorerst ihr gemeinsames Hobby bleibt. Das Tagewerk bestimmen noch Studium und Arbeit.

www.schwitzendefische.de